Soundtrack ab Dez. 2019 auf allen Musikdiensten!


Die Musik

Die Filmmusik von Holy Spirit entstand in Teamwork. Der Stil der Musik richtete sich nach Vorschlägen von Regisseur Mike Baran, es gab jedoch viel Freiraum für die kreativen Ideen von fünf verschiedenen Komponisten. Den Haupt-Score schrieb und arrangierte Richard Dana Laughlin, der auch die musikalische Leitung bei den Studioaufnahmen übernahm.


Die Komponisten


Richard Dana Laughlin


Musik – Score
Richard Dana "Rich" Laughlin wurde in Minneapolis/USA geboren. Seine musikalische Laufbahn begann in dieser Stadt, wo sich Stilrichtungen wie Klassik, Jazz, Rock und Funk vermischten. Rich begann mit 12 Jahren Trompete zu spielen. Frühe Einflüsse waren der Trompeter/Komponist Don Ellis sowie Popstar Prince, ein Klassenkamerad, dessen Weg sich mit dem von Rich kreuzte. Er gründete seine erste Jazz-Rock-Formation und spielte in der Bigband von Lionel Hampton’s früherem Drummer John Stafford.
Später wurde Rich Solo-Trompeter und Arrangeur einer US Air Force Band, die ihn nach Europa brachte. Nach der Militärzeit blieb er in München, wo er einer der gefragtesten Trompeter wurde. Er spielte u. A. mit Charlie Antolini, der stilbildenden Salsa-Band Conexion Latina, Al Porcino und dem legendären Trompeter Benny Bailey, für den er auch komponierte und arrangierte. Rich arbeitete außerdem für verschiedene Theaterstücke und Musicals, z. B. am Theater des Westens/Berlin, im Deutschen Theater/ München und in New York am Broadway. Er begleitete Live-Konzerte von Ute Lemper, Caterina Valente, Milva und Mercedes Sosa.
CD-Aufnahmen: „Old World – New World“, „Benny Bailey – I remember Love“ und viele mehr ...
Aktuelle Bands: Melting Point, Rich Laughlin Ensemble, Duo Vadana
Social & Contact:

Mani Gruber


Sound Design, Musik
Mani Gruber ist ein Münchner Original. Er war neben seiner Laufbahn als Tontechniker auch immer als Musiker tätig, zunächst als Frontmann, Sänger und Gitarrist der Hardrock-Band „Boysvoice“, später als festes Mitglied der erfolgreichen ABBA-Coverband „ABBA 99“. Im Jahr 2007 gründete Mani die „Maniac Studios“, ein hervorragend ausgestattetes Tonstudio, in dem Musikproduktionen jeglicher Art aufgenommen werden können. Kompositionen/Arrangements, Sprachaufnahmen und Sounddesign gehören ebenfalls zu Manis Programm. Mani Gruber machte aufgrund seiner langjährigen Bühnenerfahrung immer wieder Ausflüge ins Schauspielfach und übernahm kleinere Rollen in Musicals und Kurzfilmen.
Im „Maniac Studio“ von Mani Gruber fanden die meisten Tonaufnahmen zu Holy Spirit statt. Für den Film entwickelte Mani das komplette Sounddesign, sorgte für saubere Sprachaufnahmen und mischte alle Tonspuren ab. Er komponierte und arrangierte zudem mehrere Musikstücke wie z. B. den Rocksong „Screaming Heart“.
Musicals: Rocky’s Crazy Horror Show, As Time Goes By
Social & Contact:

Werner Bauer


Komponist/Sänger
Werner Bauer arbeitete 25 Jahre lang als Schauspieler und Sänger auf den Theaterbühnen von Städten wie Hamburg, Berlin, München, Wien oder Zürich, bevor er ins Regiefach wechselte. Seine Tätigkeiten führten u. a. zur Zusammenarbeit mit Roman Polanski und Ralph Siegel. Er stand in bekannten Stücken und Musicals auf der Bühne, wie „Harry und Sally“, „Tanz der Vampire“, „Der Schuh des Manitu“, „Titanic“ und „Disney’s Die Schöne und das Biest“ und ist als Sänger und Songwriter auf zahlreichen CDs und DVDs vertreten.
Seit einigen Jahren arbeitet Werner Bauer vorwiegend als Regisseur und Autor. Zu seinen Inszenierungen zählen u. a. das mit Auszeichnungen und Publikumspreisen dotierte Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ in Tecklenburg, die mit der “tz-Rose” ausgezeichnete Uraufführung von „Kopfstimme“ und „Ein Stück vom Mond“ am Akademietheater im Prinzregententheater München. Außerdem brachte Werner Bauer „Sugar – manche mögen’s heiß“ für die Thuner Seespiele auf die Bühne, ebenso die Uraufführung des Musicals „Luther, Rebell Gottes“ am Stadttheater Fürth. Dort inszenierte er auch Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“.
Aktuelle Produktion: „Monty Python’s Spamalot“ auf der Freilichtbühne Tecklenburg
Social & Contact:

Marcus Lee


Komponist/Arrangeur
Marcus Lee hat sowohl Klavier als auch klassische Kompositionslehre am Konservatorium in München studiert. Er betreibt seine eigene Musikproduktionsfirma "ml-productions" und arbeitet mit verschiedenen Sänger/innen weltweit, von New York und London bis nach Jamaika. Er komponiert und arrangiert, sein Markenzeichen sind dabei Genre-übergreifende Produktionen vorwiegend aus den Bereichen Rap, Trap, Blues, Jazz und Soul.
Für Holy Spirit komponierte und arrangierte er zusammen mit Jon Falke mehrere Titel wie "Lacrimosa (The Abuse)", "Wonder Waltz" und "Bless my Tristesse", deren Aufnahme im Tonstudio er begleitete.
CD-Releases: "Introduction" (2018), "A New Beginning" (2019), "ShowDown" (2019), "Sorry" (2019)
Social & Contact:

Jon Falke


Komponist/Arrangeur
Jon Falke spielt seit seiner Jugend Keyboards und war aktiver Musiker in der Rockband „Snob“. In dieser Zeit war sein Instrument der Synthesizer und er schrieb seine ersten Arrangements. Heute besitzt er ein Tonstudio und hat sich vorwiegend auf das Komponieren verlegt. Unter seinem eigenen Label „Jon Ton Musik“ arbeitet er als Singer/Songwriter, wobei sein besonderes Interesse dem experimentellen Zusammenstellen von neuen Sounds und Samples gilt und er verschiedenste Stile wie Jazz, Rock, Blues und Rap miteinander mischt.
In Zusammenarbeit mit Marcus Lee komponierte und arrangierte er für Holy Spirit unter anderem die Titel "Lacrimosa (The Abuse)", "Wonder Waltz" und "Bless my Tristesse". Die Titel wurden von ihnen gemeinsam im Tonstudio „Jon Ton“ eingespielt.
CD-Release: „Are you talking to me?“
Social & Contact:

Die Interpreten


Matthias Kostya
Schauspieler und Sänger

Matthias Kostya, der in "Holy Spirit" die Hauptrolle des Kommissars Lenz Stöger spielt, ist ausgebildeter Schauspieler und Musicaldarsteller. Er war in vielen Musical-Hauptrollen zu sehen, z. B. spielte er in Wien bereits den "Tod" im Musical "Elisabeth". Für "Holy Spirit" interpretierte er den von Mani Gruber komponierten Rocksong "Screaming Heart".
Social & Contact:

Jenny Evans
Sängerin

Die Engländerin Jenny Evans zählt zu den großen Allround-Talenten im Showbusiness. Die Jazzsängerin ist - laut TIME Magazine: "... the leading female jazz singer in Germany.“ Für "Holy Spirit" sang sie eine faszinierende Coverversion des Songs "The Silencers" von Vikki Carr, arrangiert von Richard Dana Laughlin.

Social & Contact:

Rickie Kinnen
Sängerin

Rickie Kinnen ist eine außergewöhnliche Sängerin, die schon bei zahlreichen TV-und Radioproduktionen sowie CD-Aufnahmen mitgewirkt hat. Sie lieh außerdem vielen Filmfiguren ihre Stimme als Sängerin und Synchronsprecherin. Für "Holy Spirit" interpretierte Rickie den Song "Touch the Sky For You", der von Werner Bauer komponiert wurde.
Social & Contact:

Stefanie Derner
Sängerin

Stefanie Derner ist eine vielseitige Künstlerin, ob auf der Bühne, im Tonstudio oder mit Band. Sie spielte Hauptrollen in Musicals wie „Mamma Mia“, „Footloose“, „Die letzten 5 Jahre“ oder „Rent“. Man hört Stefanies Stimme aber auch in der Werbung, in Hörspielen, Zeichentrickserien und auf CD-Produktionen. Für Holy Spirit sang sie den vielstimmigen „Engelschor“.
Social & Contact:

Die Score Musiker


Richard Dana Laughlin (trumpet, cornet, keyboards)
Mani Gruber (guitar, bass, vocals, keyboards)
Armin Woods (keyboards)
Achim Schroeter (saxophone, clarinet, flute) Lukas Jochner (trombone)
Fabian Beck (bass trombone)
Leo Gmelch (bass trombone)
Teresa Brunnmüller (bandoneón)
Jon Falke (keyboards, programming)
Marcus Lee (keyboards, programming)
Felix Bronner (piano)
Mani Gruber, Tom Schuster, Karin Lüders,
Sebastian Lumpe, Franziska Woell
(background vocals)


Alle Musiktitel des Films (im offiziellen Soundtrack enthaltene Titel sind mit * gekennzeichnet)



Links


Maniac Studios

Social & Contact:
ml-productions

Social & Contact:
Freibank Music Publishing

Social & Contact:
Sexteto Milonguero

Social & Contact: